Taufe

«Denn ihr seid alle Söhne und Töchter Gottes durch den Glauben in Christus Jesus.
Ihr alle nämlich, die ihr auf Christus getauft wurdet, habt Christus angezogen.»
Galater 3,26-27
1807-Tauferinnerung-Taufvogelfeier (Foto: Frank Lehmann)
Wir freuen uns, dass Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen möchten.

Häufige Fragen und Antworten

Wie gehen Sie bei einer Taufe vor?
Nehmen Sie Kontakt mit unserem Sekretariat auf.
Dort erfahren Sie, an welchen Sonntagen Taufgottesdienste stattfinden. Sobald ein Termin gefunden wurde und Sie Ihr Kind mit dem entsprechenden Formular angemeldet haben, wird eine Pfarrerin oder ein Pfarrer unserer Kirchgemeinde mit Ihnen ein persönliches Gespräch vereinbaren. Im Zusammenhang mit Ihrer Wahl der Taufpaten weisen wir Sie darauf hin, dass eine Patin oder ein Pate Mitglied einer christlichen Kirche sein sollte.

Konfessionszugehörigkeit
Eltern, die verschiedenen Konfessionen angehören, müssen entscheiden, in welcher Kirche, bzw. auf welche Konfession das Kind getauft werden soll. Die Taufe wird von allen Landeskirchen gegenseitig anerkannt. Dennoch sollten sich die Eltern rechtzeitig über die Konfessionszugehörigkeit des Kindes entscheiden, spätestens bis zum Schuleintritt.

Wir sind beide aus der Kirche ausgetreten, möchten aber unser Kind taufen lassen – geht das?
Ein Elternteil muss einer evangelischen Kirche angehören. Ausnahmen sind allenfalls aus seelsorgerlichen Gründen möglich. Vielleicht ist die Taufe für Sie aber auch die Gelegenheit, über einen Kircheneintritt nachzudenken.
Die Taufe ist ja nicht ein isolierter Brauch, sondern der Anfang eines Weges.

Können auch Jugendliche und Erwachsene getauft werden?
Ja, wenn sie noch nicht getauft sind und dies wünschen. Mit der Taufe ist die Zugehörigkeit zur evangelisch-reformierten Kirche verbunden.
Mehr zum Thema » Taufe finden Sie auf der Website der Reformierten Kirche Baselland.

Wir sind unsicher, ob wir unser Kind taufen wollen - kann es auch später selbst entscheiden?
Die Taufe im Kindesalter hat Tradition. Das Kind wird so ganz bewusst und feierlich in der Gemeinschaft der Kirche willkommen geheissen. Wenn es Ihnen wichtig ist, dass Ihr Kind zu einem späteren Zeitpunkt selbst entscheidet, ob es getauft werden will oder nicht, sprechen Sie die Pfarrperson darauf an. Es ist möglich anstatt einer Taufe eine Segnung zu vollziehen. Mehr Informationen zum Thema » Segnung finden Sie auch auf der Website der Reformierten Kirche Baselland.

Kontakte

Hanspeter Plattner (Foto: Daniel Jenni, Fotosmile)