Markus Bürki

MarkusBuerki
Markus Bürki stellt sich vor:
An einer Klassenzusammenkunft teilte ich mit, dass ich als Sozialdiakon bei der reformierten Kirche Muttenz arbeite.

«Kirche?», «Du?» – «Ja ich». «Bist du gläubig?» – «Ja»...Spannende Gespräche waren an diesem Abend garantiert.

Wie erklärt Mensch im Jahr 2022 dass ihm die Frohe Botschaft Freude bereitet und dass der geglaubte Christus auch heute noch Nachfolgewürdig ist?
Wie und wo finden wir diesen Christus?

Theologie taucht in Gesellschaft, dem Leben und Sterben, der Psychologie und Philosophie auf. Gesucht wird die Liebe. Eine nicht ganz einfache Angelegenheit. Das Göttliche soll es sich in unserem Alltag bequem machen.

Ich wünsche mir eine Welt, die vom Göttlichen Licht erfüllt ist und für die Kirchgemeinde Muttenz einen Alltag, in welchem spürbar ist, dass wir als Christinnen und Christen Salz für die Erde und Licht für die Welt sind.

Einstehen für die Werte des Evangeliums, die der Apostel Paulus im Korintherbrief zusammengefasst hat. «Glaube, Liebe und Hoffnung. Diese drei bleiben immer bestehen. Am höchsten aber steht die Liebe.»

Ich möchte meinen Beitrag leisten damit die Kirchgemeinde gut funktioniert. Da dürfen wir ruhig ab und zu unbequem sein. Mit Hoffnung auf den Weg gehen, das ist doch Kirche.

Als Sozialdiakon möchte ich viel Zeit haben für die Wünsche, Fragen und Sorgen der Seniorinnen und Senioren, sie sollen im Zentrum stehen. Aber ich möchte auch von ihnen und mit ihnen lernen. Ich habe grossen Respekt vor ihrer Lebenserfahrung. Lieder singen, Gottesdienste feiern und über Gott und die Welt austauschen, zusammen weiterkommen auf der Strasse des Lebens, das wünsche ich uns. Ich möchte zuhören, nachfragen und gemeinsam wachsen im Leben und im Glauben.

Mit meinen 42 Jahren merke ich langsam, was wirklich wichtig ist im Leben. Ich versuche jeden Tag mit einem Lächeln abzuschliessen, was mir immer wieder gelingt und manchmal auch nicht. Jemand hat einmal gesagt, dass beten Austausch von Liebe sei. Bis bald, ich freue mich Sie kennen zu lernen.

Kontakt:
Buerki Markus
Sozialdiakon:in